Gipfel-Beschlüsse "zu vage" Krankenhausärzte warnen vor Kliniksterben wegen Corona

Die Kliniken stehen "im Zentrum der Pandemiebekämpfung", sagt VLK-Präsident Michael Weber. Das Foto zeigt einen Physiotherapeuten bei einem Corona-Patienten in der Berliner Klinik Havelhöhe.Die Kliniken stehen "im Zentrum der Pandemiebekämpfung", sagt VLK-Präsident Michael Weber. Das Foto zeigt einen Physiotherapeuten bei einem Corona-Patienten in der Berliner Klinik Havelhöhe.
Tobias Schmidt

Berlin. Abgesagte OPs, leere Ambulanzen, teure Hygienemaßnahmen: Die Corona-Pandemie kostet Deutschlands Kliniken Milliarden. Werde nicht bald ein neuer Rettungsschirm aufgespannt, drohe ein Kliniksterben, warnen die Krankenhausärzte. Die Bund-Länder-Beschlüsse zum Thema seien „viel zu vage“ geblieben.

"Die Aussagen im Gipfel-Beschluss sind viel zu dürftig, das muss deutlich konkreter werden, die finanzielle Situation in vielen Häusern ist extrem angespannt", sagte Michael Weber, Präsident des Verbandes der leitenden Krankenhausärzte Deut

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN