Ein Bild von Thomas Ludwig
27.01.2021, 16:07 Uhr KOMMENTAR

Impeachment: US-Republikaner trauen sich nicht, mit Trump zu brechen

Ein Kommentar von Thomas Ludwig


Am 26. Januar eingeschworen, der neue US-Senat: Zwischen Demokraten und Republikanern herrscht dort ein Patt. Doch die Demokraten sind im Vorteil - Vizepräsidentin Kamala Harris hat bei 50:50 die ausschlaggebende Stimme.Am 26. Januar eingeschworen, der neue US-Senat: Zwischen Demokraten und Republikanern herrscht dort ein Patt. Doch die Demokraten sind im Vorteil - Vizepräsidentin Kamala Harris hat bei 50:50 die ausschlaggebende Stimme.
Manfred Sander

Osnabrück. Eine Verurteilung durch den Senat und eine Ämtersperre wird für den früheren US-Präsidenten Donald Trump immer unwahrscheinlicher. Das hat einen handfesten Grund: Die "Grand Old Party" muss den Bruch fürchten.

Das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump geht zwar weiter. Eine überwältige Mehrheit der Republikaner im Senat hat nun aber klar zum Ausdruck gebracht, dass es mit ihnen nicht auf eine Verurteilung des Ex-Präsidenten hinauslaufen wir

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN