Ressortchefs betonen Umweltmaßnahmen EU-Agrargelder: Deutsche Umweltminister wollen über Verteilung mitreden

Ein Landwirt auf einem Acker: Was die Bauern künftig bei der Bearbeitung beachten müssen, um weiterhin Agrargelder der EU zu erhalten, darüber wollen die Umweltminister der Bundesländer mitreden.Ein Landwirt auf einem Acker: Was die Bauern künftig bei der Bearbeitung beachten müssen, um weiterhin Agrargelder der EU zu erhalten, darüber wollen die Umweltminister der Bundesländer mitreden.
Jens Büttner/dpa

Osnabrück. Bei den EU-Agrargeldern geht es um Milliardenbeträge - und die Möglichkeit, im Sinne der Ökologie Einfluss auf die Arbeit von Landwirten zu nehmen. Diese Chance wollen sich die Umweltminister der Länder nicht nehmen lassen.

Seit Monaten wird um die künftige Ausgestaltung der EU-Gelder für die Landwirtschaft gerungen. Klar ist: Die Mitgliedsstaaten können eigenmächtiger als bislang darüber entscheiden, wofür die zig Milliarden Euro eingesetzt werden. Die deutsc

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN