"Eindeutig der falsche Weg!“ Kinderarztpräsident kritisiert Verlängerung von Schulschließungen

Die Schulen bleiben bis Ende Januar geschlossen. Besonders für jüngere Kinder sei das gravierend, sagt Kinderarztpräsident Thomas Fischbach.Die Schulen bleiben bis Ende Januar geschlossen. Besonders für jüngere Kinder sei das gravierend, sagt Kinderarztpräsident Thomas Fischbach.
Britta Pedersen

Berlin. Kinderarztpräsident Thomas Fischbach hat den Beschluss des Corona-Gipfels von Bund und Ländern scharf kritisiert, auch den Schul-Lockdown zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu verlängern.

Wo das Infektionsgeschehen besonders dramatisch sei, müssten „natürlich“ Ausnahmen gemacht werden, dann müsse auch mal im Grundschulunterricht eine Maske getragen werden. „Aber flächendeckend dicht? Das ist und bleibt aus Sicht der Pädiater

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN