Ein Bild von Stefanie Witte
27.12.2020, 15:12 Uhr KOMMENTARWILF

Predigten in Dänemark nur noch auf Dänisch: Radikalisierung statt Transparenz

Ein Kommentar von Stefanie Witte


Außenansicht des Parlaments in Kopenhagen.Außenansicht des Parlaments in Kopenhagen.
Nick Potts

Osnabrück. Wenn es nach der dänischen Regierung geht, sollen Predigten in Dänemark künftig nur noch auf Dänisch gehalten werden. Angeblich sollen so Hassprediger besser kontrolliert werden. Ein absurder Vorstoß.

Denn wer soll da kontrollieren? Bürgerspione, die sich zum Freitagsgebet dazu knien? Zumal der Bedarf an Aufklärung überschaubar sein dürfte: Wie in Deutschland werden auch in Dänemark verdächtige Moscheen und problematische Prediger längst

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN