Analyse Karl Lauterbach: Großer Denker oder Demagoge?

"Bestürzender Tod": Lauterbach macht Stimmung."Bestürzender Tod": Lauterbach macht Stimmung.
Screenshot: NOZ

Osnabrück. Man kann den SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach für einen überspannten, aber verdienstvollen politischen Akteur halten. Inzwischen ist es allerdings auch legitim zu fragen, ob es sich bei ihm um einen Demagogen mit merkwürdiger Agenda handelt.

Warum? In Berlin ist in diesen Tagen ein coronainfizierter Lehrer gestorben. Er war 38 Jahre alt und hatte Familie – tragisch. Lauterbach teilt einen Text über den Toten aus der „Berliner Zeitung“ im Netzwerk Twitter und nimmt den Fall

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN