Ein Bild von Thomas Ludwig
27.11.2020, 15:30 Uhr KOMMENTAR

Neue Kreditaufnahme im Bundeshaushalt ist kein Anlass zur Schulden-Panik

Ein Kommentar von Thomas Ludwig


Schwieriger Job in Krisenzeiten: Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Der Bundeshaushalt 2021 besteht zu gut einem Drittel aus neuen Schulden.Schwieriger Job in Krisenzeiten: Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Der Bundeshaushalt 2021 besteht zu gut einem Drittel aus neuen Schulden.
Kay Nietfeld/Pool/AFP

Osnabrück. Die Opposition hat gut Schimpfen: Die einen bezeichnen den Bundeshaushalt 2021 als „Wahlkampfhaushalt“, andere sehen in ihm eine „Belastung für nachkommende Generationen“. Doch erfordern außergewöhnliche Situationen nicht außergewöhnliche Maßnahmen?

In der Finanzkrise hat Deutschland Milliarden locker gemacht zur Rettung von Banken. In der Corona-Krise geht es darum, die Wirtschaft als Ganzes am Laufen zu halten, die ökonomische und gesundheitliche Belastung aller Bürger zu minimieren

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN