Ein Bild von Uwe Westdörp
25.11.2020, 18:14 Uhr PLÄNE DER BUNDESREGIERUNG

Kampf gegen Rechtsextremismus: Jeder ist gefordert

Ein Kommentar von Uwe Westdörp


Gedenken an rassistisch motivierte Anschläge in Hanau. am 19. Februar waren dort 10 Todesopfer zu beklagen. Auch der Attentäter starb.Gedenken an rassistisch motivierte Anschläge in Hanau. am 19. Februar waren dort 10 Todesopfer zu beklagen. Auch der Attentäter starb.
picture alliance/dpa

Osnabrück. Rechtsextremistische und rassistische Anschläge haben das Land erschüttert. Die Regierung hat Konsequenzen versprochen. Nun liegt eine lange Liste mit Plänen auf dem Tisch. Die Projekte sind richtig und wichtig, reichen allein aber nicht aus, um aus der Defensive in die Offensive zu kommen. Ein Kommentar.

Die gute Nachricht zuerst: Die Bundesregierung will den Kampf gegen Rechtsextremismus, Rassismus, Antisemitismus und Muslimfeindlichkeit verstärken und dafür in den kommenden vier Jahren mehr als eine Milliarde Euro zur Verfügung stellen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN