Ein Bild von Thomas Ludwig
24.11.2020, 15:43 Uhr KOMMENTAR

Der Systemstörer Trump wird in den USA noch lange nachwirken

Ein Kommentar von Thomas Ludwig


Abgang Donald Trump - am 20. Januar 2021 wird der 45. US-Präsident Geschichte sein.

US President Donald Trump departs after speaking during the daily briefing on the novel coronavirus, which causes COVID-19, in the Brady Briefing Room of the White House on April 17, 2020, in Washington, DC. (Photo by JIM WATSON / AFP)Abgang Donald Trump - am 20. Januar 2021 wird der 45. US-Präsident Geschichte sein. US President Donald Trump departs after speaking during the daily briefing on the novel coronavirus, which causes COVID-19, in the Brady Briefing Room of the White House on April 17, 2020, in Washington, DC. (Photo by JIM WATSON / AFP)
Jim Watson/AFP

Osnabrück. Zur Gratulation für seinen Nachfolger mag sich US-Präsident Donald Trump noch nicht hinreißen lassen - immerhin macht er nun den Weg zur geordneten Amtsübergabe an Joe Biden frei. Vom inneren Frieden bleiben die USA dennoch weit entfernt.

Donald Trump bleibt seiner Linie treu, Dinge rhetorisch so zu verpacken, dass sie nicht unvorteilhaft auf ihn zurückfallen. Weder räumt er seine Wahlniederlage ein, noch gratuliert er dem Sieger Joe Biden zum Erfolg – letzteres wird der sc

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN