Ein Bild von Uwe Westdörp
27.10.2020, 18:07 Uhr KOALITION HINKT HINTERHER

Problemfall Homeoffice: Arbeitnehmer allein zu Haus

Ein Kommentar von Uwe Westdörp


Eine Frau arbeitet im Homeoffice. Noch immer fehlt dafür ein verlässlicher Rahmen.Eine Frau arbeitet im Homeoffice. Noch immer fehlt dafür ein verlässlicher Rahmen.
Jens Kalaene/dpa/Zentralbild

Osnabrück. Aus der Unions-Bundestagsfraktion gibt es einen Vorstoß, mobiles Arbeiten zu erleichtern und steuerlich zu begünstigen. Das Eckpunktepapier wird als Gegenentwurf zu Plänen von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verstanden. Es zeigt einmal mehr, wie schwer sich die Große Koalition damit tut, auf der Höhe der Zeit zu sein. Ein Kommentar.

Die Welt dreht sich weiter – und die Große Koalition kommt nicht mehr hinterher, wie der Streit ums Arbeiten im Homeoffice zeigt. Die technischen Möglichkeiten dazu gibt es schon seit Langem. Und die Vorteile liegen auf der Hand: Heimarbei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN