Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria Caritaspräsident: „Aufhören, sie wie lästige Eindringlinge zu betrachten“

Auch nach den Bränden im zerstörten Flüchtlingscamp von Moria leben noch immer Tausende Flüchtlinge und Migranten auf der griechischen Insel Lesbos auf der Straße.Auch nach den Bränden im zerstörten Flüchtlingscamp von Moria leben noch immer Tausende Flüchtlinge und Migranten auf der griechischen Insel Lesbos auf der Straße.
Panagiotis Balaskas via www.imago-images.de

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN