"Hohe Priorität" Merkel zu Rassismusdebatte: Sicherheitsbehörden nicht unter Generalverdacht stellen

Von dpa

Angela Merkel bei der Sommer-Pressekonferenz in Berlin.Angela Merkel bei der Sommer-Pressekonferenz in Berlin.
MICHELE TANTUSSI / POOL / AFP

Berlin. Bei ihrer Sommer-Pressekonferenz warb die Kanzlerin auch für mehr Kompetenzen für den Verfassungsschutz.

In der Diskussion um Rassismus hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vor pauschalen Verdächtigungen gewarnt. "Ich denke, dass man gegen die Sicherheitsbehörden keinen Generalverdacht haben darf", sagte Merkel am Freitag bei ihrer Sommer-Pressek

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN