Kritik der Linkspartei an Kindergeld-Plänen Kipping: "Anrechnung des Kindergeldes auf Hartz IV stoppen"

Hält die Anhebung des Kinderfreibetrags und des Kindergeldes nicht für ein geeignetes Mittel, um ärmere Familien zu unterstützen: Linken-Vorsitzende Katja Kipping.Hält die Anhebung des Kinderfreibetrags und des Kindergeldes nicht für ein geeignetes Mittel, um ärmere Familien zu unterstützen: Linken-Vorsitzende Katja Kipping.
Foto: AFP/Michele Tantussi

Berlin. Die Bundesregierung will Kindergeld und Kinderfreibetrag erhöhen. Linken-Chefin Katja Kipping hält die Maßnahmen für nicht "zielführend".

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die Pläne der Bundesregierung kritisiert, das Kindergeld und den Kinderfreibetrag ab 1. Januar 2021 zu erhöhen und die Forderung nach einer Grundsicherung für Kinder bekräftigt. "Die Erhöh

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN