Bundesfamilienministerin Giffey fordert: Corona-Hilfen nur für Unternehmen, die Frauen fördern

Von dpa

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD).
imago images/Christian Spicker

Berlin. Unternehmen, die sich nicht um Geschlechtergerechtigkeit kümmern, sollen von den Staatshilfen nicht profitieren, so Familienministerin Franziska Giffey (SPD).

Gelder aus dem geplanten Konjunkturprogramm der Bundesregierung sollten nach den Worten von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) nur Unternehmen zugute kommen, die Frauen fördern. Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN