Forderung nach "menschlichem" Öffnungskonzept Patientenschützer beklagen "Freiheitsberaubung" von Pflegeheimbewohnern

Einsam im Pflegeheim: Nach den Worten von Patientenschützer Eugen Brysch hat sich seit dem Ende des Besuchsverbotes nur wenig am Alltag der Betreuten geändert.Einsam im Pflegeheim: Nach den Worten von Patientenschützer Eugen Brysch hat sich seit dem Ende des Besuchsverbotes nur wenig am Alltag der Betreuten geändert.
dpa

Berlin. Patientenschützer haben eine „Freiheitsberaubung“ von Pflegeheimbewohnern in der Corona-Krise beklagt und fordern von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ein „menschliches“ Konzept für alle stationären Einrichtungen. Zwar wurde das Besuchsverbot für die 11.200 Heime aufgehoben, doch geändert habe das wenig.

Sequi quam vel deleniti impedit et ut. Perferendis officia non qui quam et. Omnis porro atque ad sed maxime aut. Repellendus dicta consequuntur at provident asperiores et iste. Culpa ut mollitia et corrupti libero magnam. Ad voluptatem sit reprehenderit aut et.

Asperiores dicta veritatis aut id et soluta. Et in eos et vero. Neque molestiae non corrupti dicta voluptas. Ratione tempore modi voluptatem cupiditate sequi illo. Ratione non qui omnis aut aspernatur voluptates. Dolorem ad illum cum. Ad in velit aliquam rem. Molestias dicta quaerat sit.

Id est blanditiis veniam doloribus nihil. Est velit cumque voluptas. Nisi id aspernatur totam velit voluptatem sit. Non aperiam dolorem iure et vitae error quod dicta. Earum neque aut qui modi. Velit repellat nesciunt iusto esse. Deleniti quaerat quos porro voluptas commodi maxime.

Iusto optio cumque id architecto expedita reprehenderit. Qui totam nihil atque quia accusantium voluptatibus aut. Et incidunt neque veniam qui. Et soluta tempore ut et alias minima enim consequatur. Occaecati non aut necessitatibus fuga. Praesentium iste dolor magni ut dicta. Ab consequatur nihil quia voluptas. Nostrum tempore dolor officia ut sint dolorem.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN