Corona-Verbot für offiziellen Sprachgebrauch In diesem Land darf "Coronavirus" nicht mehr gesagt werden

Von mma, dpa

Präsident Gurbanguly Berdymuchammedow verbietet seinen Landsleuten, das Wort "Coronavirus" auszusprechen. Foto: imago images/ITAR-TASS/Alexei DruzhininPräsident Gurbanguly Berdymuchammedow verbietet seinen Landsleuten, das Wort "Coronavirus" auszusprechen. Foto: imago images/ITAR-TASS/Alexei Druzhinin
imago images/ITAR-TASS/Alexei Druzhinin

Aschchabad . Das Wort "Coronavirus" wurde aus dem offiziellen Wortschatz gestrichen, an gut besuchten Orten müssen sich die Menschen jedoch Desinfektionsspray in den Mund sprühen.

Dieses Land rangiert auf der "Rangliste der Pressefreiheit" der Organisation "Reporter ohne Grenzen" sogar auf dem letzten Platz, noch hinter Eritrea und Nordkorea. In der Corona-Krise macht der autoritär geführte Staat in Zentralasien sein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN