Internationale Rückholaktion 175.000 wegen Corona-Krise gestrandete Deutsche zurückgeholt

Von dpa

Deutsche Touristen am internationalen Flughafen Ninoy Aquino in Manila auf den Philippinen. Foto: Alejandro Ernesto//Alejandro Ernesto/DPADeutsche Touristen am internationalen Flughafen Ninoy Aquino in Manila auf den Philippinen. Foto: Alejandro Ernesto//Alejandro Ernesto/DPA
Alejandro Ernesto//Alejandro Ernesto/DPA

Berlin. Vor 14 Tagen startete Bundesaußenminister Heiko Maas eine Rückholaktion, um deutsche Reisende zurückzuholen. Ein sehr großer Anteil ist mittlerweile wieder zurück. Doch in Neuseeland sitzen noch 10.000 Deutsche fest. Für 9000 in Südafrika festsitzende Deutsche zeichnet sich eine Lösung ab.

Von den etwa 200.000 wegen der Corona-Krise im Ausland gestrandeten Deutschen sind 175.000 wieder zu Hause. „Diejenigen, die noch im Ausland sind, bitten wir weiter um Geduld“, so Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) auf Twitter. Er hatte v

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN