Schwerpunkt in New York Trump riegelt Corona-Hotspots nicht ab - mehr als 2400 Tote

Von dpa

Doch keine Quarantäne für New York: US-Präsident Donald Trump ändert seine Meinung. Foto: Alex Brandon/AP/dpaDoch keine Quarantäne für New York: US-Präsident Donald Trump ändert seine Meinung. Foto: Alex Brandon/AP/dpa
Alex Brandon/AP/dpa

Norfolk. In New York fühle es sich an wie in „Kriegszeiten“, sagt der dortige Bürgermeister. Die Prognosen für die gesamte USA sehen düster aus. Drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus sind dennoch vorerst vom Tisch.

Trotz der sich zuspitzenden Coronavirus-Krise in den USA hat Präsident Donald Trump vorerst auf eine weitreichende Abriegelung von Hotspots wie New York verzichtet.„Eine Quarantäne wird nicht notwendig sein“, schrieb Trump am Samstag (Ortsz

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN