Interview Überlebt der Kapitalismus die Corona-Pandemie?

Werner Plumpe, Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Frankfurt. Foto: Uwe Dettmar/Goethe-Universität FrankfurtWerner Plumpe, Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Frankfurt. Foto: Uwe Dettmar/Goethe-Universität Frankfurt

Osnabrück. Werden wir unsere Wirtschaftswelt nach der Überwindung der Corona-Pandemie noch wiedererkennen? Der renommierte Wirtschaftshistoriker Werner Plumpe über Grenzen und Möglichkeiten des Kapitalismus, Verstaatlichung von Unternehmen und die Frage einer möglichen Währungsreform infolge des ökonomischen Corona-Schocks: "Die Erwartungen auf die Zukunft sind mit großen Fragezeichen zu versehen!"

Herr Professor Plumpe, gibt es einen historischen Vergleich zur heutigen epidemiologischen Corona-Krise mit ihren drohenden gravierenden ökonomischen Auswirkungen?Ohne dass wir heute die entsprechenden drastischen Todeszahlen verzeichnen mü

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN