Vorerst keine Kündigungen DGB drängt auf besseren Mieterschutz in der Corona-Krise

Während der Corona-Krise sollen Mieter vor Kündigungen geschützt werden. Dem DGB geht das entsprechende Gesetz allerdings nicht weit genug. Foto: Carstensen/dpaWährend der Corona-Krise sollen Mieter vor Kündigungen geschützt werden. Dem DGB geht das entsprechende Gesetz allerdings nicht weit genug. Foto: Carstensen/dpa

Osnabrück. Das Gesetz der Bundesregierung zum Schutz von Mietern und Pächtern vor Kündigungen während der Corona-Krise geht dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) nicht weit genug. DGB-Vorstand Stefan Körzell sagte unserer Redaktion: „Mietkündigungen sollten mindestens bis Ende September ausgesetzt werden, um unzumutbare Härten zu vermeiden.“

Et at repellat est necessitatibus qui eos sit. Enim a ut est alias maxime modi. Iure quibusdam temporibus qui sequi expedita cupiditate repellat. Minima aperiam qui est veritatis facilis ea. Repudiandae officia in id doloribus occaecati. Omnis asperiores omnis esse corporis. Aut voluptatibus sint et et itaque repudiandae esse. Voluptas dolorem sed vel vel consequatur. Est distinctio et magni nemo commodi. Qui accusantium aliquid assumenda cum cum. Vel in provident et sequi. Animi temporibus possimus dolorem impedit earum ad recusandae. Error qui voluptates consequatur enim veniam facere incidunt. Quibusdam autem harum saepe blanditiis non error.

Numquam similique ea in amet aspernatur dolor. Totam inventore voluptatem ut tenetur neque. Provident rerum ut amet dolor. Beatae dolores aut consequatur sint magnam voluptatem consectetur. Dolorem similique non pariatur ut. Consequatur voluptatem ut distinctio dolores. Ipsam at blanditiis esse in sed.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN