Ein Bild von Tobias Schmidt
26.02.2020, 17:02 Uhr KOMMENTAR ZUR STERBEHILFE

Ein gefährliches Urteil

Ein Kommentar von Tobias Schmidt


Mit dem Aus für das Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe stellt das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber für eine schier unlösbare Aufgabe.
Foto: Imago ImagesMit dem Aus für das Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe stellt das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber für eine schier unlösbare Aufgabe. Foto: Imago Images
bub via www.imago-images.de

Berlin. Darf der Staat Hilfe verwehren, wenn Menschen ihr Leben beenden wollen? Karlsruhe hat die Frage mit einem klaren Nein beantwortet. Das Gericht hat das Recht auf Selbstbestimmung massiv gestärkt und dabei einer Liberalisierung der Sterbehilfe den Weg bereitet, die gefährlich werden kann.

Das Motiv hinter dem vor fünf Jahren eingeführten Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe bleibt richtig. Der Beistand zum Suizid darf kein Geschäft werden. Und Selbsttötung darf niemals zur Quasi-Normalität werden, um einen sozialen Druck zu v

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN