Ein Bild von Burkhard Ewert
05.02.2020, 20:13 Uhr KOMMENTAR

Regierungsbildung in Thüringen: Erfurt ist erst der Anfang

Ein Kommentar von Burkhard Ewert


Er wählte mit: Björn Höcke (rechts), Fraktionsvorsitzender der AfD, gratuliert Thomas Kemmerich (FDP), dem neuen Thüringer Ministerpräsidenten. Foto: Martin Schutt/dpaEr wählte mit: Björn Höcke (rechts), Fraktionsvorsitzender der AfD, gratuliert Thomas Kemmerich (FDP), dem neuen Thüringer Ministerpräsidenten. Foto: Martin Schutt/dpa

Osnabrück. Der Eklat bei der Regierungsbildung in Thüringen symbolisiert eine Erstarkung der Ränder, die befürchten lässt, dass der Sturz Bodo Ramelows mit Hilfe der AfD kein Einzelfall bleibt. Etwas tun gegen die Radikalisierung kann und sollte jeder Bürger - auch im Stillen und für sich. Ein Kommentar.

Ea qui praesentium perferendis consequatur occaecati quia hic. Dolor qui omnis tempore esse atque temporibus. Fugit inventore aut perferendis ex beatae. Quae numquam hic qui quia molestiae aut. Velit repellendus voluptatem magni enim molestiae non. Consequuntur et ipsa in dolores. Et pariatur provident ad labore vitae laboriosam.

Sed est nihil dolores nam enim sapiente est. Facere voluptatum possimus est consequuntur maiores sed qui. Rerum veritatis tenetur fuga sed deserunt amet. Velit non quos inventore expedita labore. Asperiores voluptatem recusandae accusantium aut eum itaque. Adipisci quia et nisi vitae iste et molestiae. Pariatur quia commodi rem cum maxime corrupti dicta. Odio recusandae nostrum eos sed nulla quia. Enim alias architecto ratione autem. Vero voluptates totam sint.

Sit sapiente cum quidem non sit temporibus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN