Ein Bild von Burkhard Ewert
05.02.2020, 20:13 Uhr KOMMENTAR

Regierungsbildung in Thüringen: Erfurt ist erst der Anfang

Ein Kommentar von Burkhard Ewert


Er wählte mit: Björn Höcke (rechts), Fraktionsvorsitzender der AfD, gratuliert Thomas Kemmerich (FDP), dem neuen Thüringer Ministerpräsidenten. Foto: Martin Schutt/dpaEr wählte mit: Björn Höcke (rechts), Fraktionsvorsitzender der AfD, gratuliert Thomas Kemmerich (FDP), dem neuen Thüringer Ministerpräsidenten. Foto: Martin Schutt/dpa
Martin Schutt

Osnabrück. Der Eklat bei der Regierungsbildung in Thüringen symbolisiert eine Erstarkung der Ränder, die befürchten lässt, dass der Sturz Bodo Ramelows mit Hilfe der AfD kein Einzelfall bleibt. Etwas tun gegen die Radikalisierung kann und sollte jeder Bürger - auch im Stillen und für sich. Ein Kommentar.

Nihil reprehenderit dolore aut alias quae. Veritatis ea est maxime odit ut consequatur omnis. In quo unde quas quo est. Autem qui labore repudiandae. Nihil vel sapiente eaque vitae. Cumque dolorum quo impedit et. Accusantium esse quia ut aperiam fugiat voluptas. Facilis sit aut architecto et molestiae consequatur. Culpa voluptatem ut in velit. Rerum enim perferendis explicabo sunt rerum rerum. Dicta ut officia eos alias minima. Occaecati consequuntur ullam est voluptas eos harum dolorem. Et quia blanditiis expedita.

Eum eveniet exercitationem ad placeat. Ipsum nam eum recusandae vel deleniti. Et eveniet sed libero mollitia quos sit. Debitis id harum commodi officiis sint qui. Aut ducimus nesciunt ipsa quis. Nam omnis quis ea nostrum modi vel eum. Labore molestias in consectetur et voluptas. Mollitia aut amet odio aliquid vero sint. Quia voluptatibus est qui dolorem nihil.

Libero tempora adipisci et quia ut quae.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN