Notfalls mit Schulden Gewerkschaften fordern mehr Investitionen

Von dpa

Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Reiner Hoffmann. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpaVorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Reiner Hoffmann. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Berlin. Marode Straßen, Schienen und Schulgebäude: Die Gewerkschaften trommeln für massive staatliche Investitionen. Sie haben auch Forderungen, wie das finanziert werden soll.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund pocht auf eine massive Erhöhung der staatlichen Investitionen notfalls auch mit neuen Schulden des Staats. „Der Staat muss Milliardeninvestitionen für mehrere Jahre zusichern“, sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN