Erfolgloses Treffen in Madrid Greenpeace-Chef fordert Reform der Weltklimakonferenzen

Von dpa

Geschäftsführer Greenpeace - Martin Kaiser. Foto: Britta Pedersen/zb/dpaGeschäftsführer Greenpeace - Martin Kaiser. Foto: Britta Pedersen/zb/dpa

Berlin. Nach der weitgehend erfolglosen Weltklimakonferenz in Madrid sieht Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser grundlegenden Reformbedarf für die Klimadiplomatie der Vereinten Nationen.

„Diese Nachtsitzungen sind ein unwürdiges Schauspiel, das oft der Relevanz des Inhalts nicht gerecht wird“, sagte Kaiser der Deutschen Presse-Agentur. In Madrid waren die Delegationen nicht wie geplant am Freitagabend, sondern nach einer Re

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN