Ein Bild von Thomas Ludwig
27.12.2019, 17:03 Uhr KOMMENTAR

Die Mär von der restriktiven Rüstungsexportpolitik

Ein Kommentar von Thomas Ludwig


Klar zur Ausfahrt: Besatzungsmitglieder stehen auf der Werft von ThyssenKrupp Marine Systems bei der Übergabe eines neuen U-Bootes des Typs "S-41" an die ägyptische Marine. Foto: Carsten Rehder/dpaKlar zur Ausfahrt: Besatzungsmitglieder stehen auf der Werft von ThyssenKrupp Marine Systems bei der Übergabe eines neuen U-Bootes des Typs "S-41" an die ägyptische Marine. Foto: Carsten Rehder/dpa
dpa/Carsten Rehder

Osnabrück. Die deutsche Rüstungsexportpolitik ist ein schönes Beispiel dafür, wie weit Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung durch andere bisweilen auseinander gehen.

So hält die schwarz-rote Bundesregierung ihr Tun auf diesem Feld für restriktiv und verantwortungsvoll. Gleichzeitig hat die Große Koalition in diesem Jahr Ausfuhren von Rüstungsgütern in Rekordhöhe durchgewinkt – für Friedensbewegte ein

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN