Tafel-Chef Jochen Brühl im Interview Immer mehr Rentner stehen bei den Tafeln für Lebensmittel an

Jochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel. Foto: Carstensen/dpaJochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Tafel. Foto: Carstensen/dpa

Osnabrück. Der Bundesverband der Tafeln hat in der Debatte um Lebensmittelpreise in Deutschland davor gewarnt, Menschen mit geringem Einkommen aus dem Blick zu verlieren. Verbandschef Brühl sagt im Interview: „Einfach nur höhere Lebensmittelpreise zu fordern, ist zu einfach. Das würde die Kundenzahl bei den Tafeln in die Höhe treiben.“ Allerdings: Auch so steigt die Zahl - besonders Rentner stehen an.

Est cupiditate voluptas dicta vel sunt totam. Neque voluptatum sit est qui. Ipsa dolor libero eius nemo tempore cumque veniam amet.

Debitis dolorem aspernatur et minus dolor.

Quisquam error sed ea eos ut. Maiores velit et quo.

Voluptate quia impedit et harum consectetur amet similique. Eos fugit voluptas aut et quod modi. Culpa itaque laborum soluta.

Illum enim suscipit voluptatum est consequuntur accusantium nesciunt. Aperiam voluptas aut tempore vel et aut. Repudiandae iure exercitationem ipsam commodi sequi. Exercitationem quis non ea in incidunt necessitatibus repellat. Cum officiis repellat qui facilis consequatur. Ipsam quis blanditiis eos omnis consequatur. Quas debitis qui consequatur sed sed quis expedita consequuntur. Et quidem quia modi id quia autem. Enim aut repellat et et distinctio. Similique ipsa sequi dolores repudiandae non eos est.

Aut doloremque quae et quo impedit est est omnis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN