zuletzt aktualisiert vor

Keine Kriegswaffen Trotz Syrien-Offensive deutsche Rüstungsexporte an Türkei

Von dpa

Die Flaggen von Deutschland und der Türkei wehen vor dem Bundeskanzleramt. Die Bundesregierung genehmigt weiterhin bestimmte Rüstungsexporte an Ankara. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpaDie Flaggen von Deutschland und der Türkei wehen vor dem Bundeskanzleramt. Die Bundesregierung genehmigt weiterhin bestimmte Rüstungsexporte an Ankara. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Berlin. Keine Waffen mehr für die Türkei: Das hatte Kanzlerin Merkel nach dem türkischen Einmarsch in Nordsyrien angekündigt. Das gilt aber nicht für alle Rüstungsgüter. In Einzelfällen darf weiter geliefert werden.

Auch nach dem Einmarsch der Türkei in Nordsyrien hat die Bundesregierung Rüstungsexporte an den Nato-Partner genehmigt. In den ersten sechs Wochen nach dem Start der Offensive am 9. Oktober gab sie grünes Licht für vier Lieferungen im Wert

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN