Protestaktionen geplant Warnstreiks an mehreren deutschen Flughäfen – Auch FMO betroffen

Von dpa, pm

Am FMO streiken die Reinigungskräfte. Foto: Cornelia AchenbachAm FMO streiken die Reinigungskräfte. Foto: Cornelia Achenbach

Frankfurt. Mit einem Warnstreik an mehreren deutschen Flughäfen will die IG Bauen-Agrar-Umwelt den Druck im Tarifkonflikt der Gebäudereiniger erhöhen.

Am größten deutschen Airport Frankfurt sollte an diesem Dienstag bereits die Nachtschicht der Flugzeugreinigung bestreikt werden, wie die Gewerkschaft mitteilte.

24 Stunden Streik am FMO

An anderen Flughäfen wie Hannover, München, Düsseldorf und Stuttgart sind Protestaktionen wie der „Aufstand der Unsichtbaren" mit weißen Masken geplant. In Berlin und Münster waren weitere Arbeitsniederlegungen angekündigt, die im Fall des FMO 24 Stunden dauern sollen. Um 6 Uhr haben die Reinigungskräfte am Flughafen Münster/Osnabrück mit dem Warnstreik begonnen. Die Gewerkschaft schließt Beeinträchtigungen des Flugverkehrs nicht aus. Am FMO waren am Dienstag laut Flugplan ab 6 Uhr 14 Abflüge vorgesehen. 

Der Tarifkonflikt in der größten deutschen Handwerkssparte mit rund 650 000 Beschäftigten ist nach sechs Verhandlungsrunden festgefahren. Die IG BAU verlangt in den Verhandlungen zum Rahmentarif unter anderem ein Weihnachtsgeld, was von den Arbeitgebern strikt abgelehnt wird. Diese hatten den Vertrag gekündigt, weil sie Teilzeitkräften keine Überstundenzuschläge zahlen wollten. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN