Ein Bild von Katharina Ritzer
04.10.2019, 02:22 Uhr KOMMENTAR ZU TIERVERSUCHEN

Deutschland ist gar kein EU-Musterschüler

Ein Kommentar von Katharina Ritzer


Deutschland ein Musterschüler der EU? So sieht man es hierzulande gerne, der Realität entspricht es indes nicht ganz. Foto: Olivier Hoslet/EPA/dpaDeutschland ein Musterschüler der EU? So sieht man es hierzulande gerne, der Realität entspricht es indes nicht ganz. Foto: Olivier Hoslet/EPA/dpa

Osnabrück. Die EU-Vorgaben für Tierversuche sind in Deutschland nur unzureichend umgesetzt, es droht eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof. Nun will die Bundesregierung rasch gegensteuern. Der Fall ist symptomatisch, weil er nicht die einzige Vertragsverletzung des selbst erklärten EU-Musterschülers ist. Ein Kommentar.

Die Eigenwahrnehmung und die Fremdwahrnehmung gehen ja oft getrennte Wege, man denke nur an so unterschiedliche Charaktere wie Gianni Infantino und Donald Trump: Beide halten sich für ebenso unwiderstehlich wie unentbehrlich – der eine im Weltfußball, der andere in der Weltpolitik. Ein sehr großer Teil der Welt sieht das bekanntlich ganz anders.

Genau in diesem Spagat zwischen eigener Einschätzung und der Sicht von außen steckt auch Deutschland mit Blick auf Europa. Die Deutschen sehen sich als Streber oder netter formuliert als Musterknaben der Gemeinschaft, die am meisten zahlen und sich vorbildlich an alle Spielregeln halten. Die EU indes sieht das oft anders, das aktuelle Vertragsverletzungsverfahren wegen des unzureichenden Tierschutzes ist da nur ein Beispiel, wenn auch ein augenfälliges.

Im Juli dieses Jahres liefen 17 (in Worten: siebzehn!) Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland, die bekanntesten betreffen zu viel Nitrat im Grundwasser und die Verwendung verbotener Treibhausgase in Klimaanlagen von Autos. Betroffen sind aber auch die Bereiche Digitaler Binnenmarkt, Justiz, Inneres, Verkehr und Steuern. Mit seinem beständigen Einknicken vor der Lobby von Bauern, Autobauern und der Pharmaindustrie ist Deutschland also alles andere als ein europäischer Musterschüler. Höchste Zeit, den eigenen Blick in den Spiegel zu schärfen.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN