Lob für Klima-Demonstranten DIW-Chef Fratzscher: Perverse Anreize im Klimapaket

"Fridays For Future": Die junge Generation ist nach Einschätzung von DIW-Präsident Marcel Fratzscher "die einzige Hoffnung, die wir haben". Foto: Louisa GOULIAMAKI/AFP"Fridays For Future": Die junge Generation ist nach Einschätzung von DIW-Präsident Marcel Fratzscher "die einzige Hoffnung, die wir haben". Foto: Louisa GOULIAMAKI/AFP
LOUISA GOULIAMAKI

Osnabrück. Für Marcel Fratzscher, Präsident des deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), steht fest: Die Bundesregierung muss ihr Klimapaket noch einmal neu packen. Fratzscher fordert stärkere Anreize zur Einsparung des klimaschädlichen CO2. Und er kritisiert, das Klimapaket enthalte "sogar perverse Anreize". So würden bestimmte Pendler mehr Geld in der Tasche haben. Große Hoffnung setzt der Ökonom beim Klimaschutz in die Friday-for-Future-Bewegung: "Die junge Generation ist die einzige Hoffnung, die wir haben."

Hintergrund: Die Bundesregierung plant, CO2-Zertifikate an die Unternehmen zu verkaufen, die Heiz- und Kraftstoffe in den Verkehr bringen. Der Festpreis soll von zunächst zehn Euro pro Tonne bis zum Jahr 2025 auf 35 Euro pro Tonne steigen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN