zuletzt aktualisiert vor

„Stena Impero“ auf hoher See „Schön dass es vorbei ist“: Iran gibt britischen Tanker frei

Von dpa


Teheran/Göteborg/London. Die UN-Generaldebatte brachte keine Lösung im Iran-Konflikt. Doch nun gibt es ein Problem weniger. Der im Iran festgehaltene britische Öltanker „Stena Impero“ konnte wieder in See stechen. Es könnte ein Puzzlestück im Friedensplan des iranischen Präsidenten Ruhani sein.

Der seit Mitte Juli in der Straße von Hormus im Iran festgehaltene britische Öltanker „Stena Impero“ ist zurück in internationalen Gewässern. Nach der Freigabe durch iranische Behörden ist das Schiff auf dem Weg nach Dubai, wie die Reederei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN