Ungewöhnliche Idee Grüne wollen Radfahrer belohnen – mit Extra-Urlaub

Der radfahrende Arbeitnehmer soll laut Grünen belohnt werden. Foto: dpa/Tobias HaseDer radfahrende Arbeitnehmer soll laut Grünen belohnt werden. Foto: dpa/Tobias Hase

Hamburg. Radfahrer sollen ihr Urlaubskonto auffüllen können. Zumindest wenn es nach Grünen-Politiker Stefan Gelbhaar geht. Der 43-Jährige will Arbeitnehmer belohnen, die in die Pedale treten, weil sie gesünder leben und seltener krank sind.

Wer seinen Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zurücklegt, der soll laut dem Bundestagsabgeordneten Stefan Gelbhaar (Grüne) einen Extra-Tag Urlaub bekommen. Der Grund: Arbeitnehmer, die sich regelmäßig bewegen, würden seltener krank werden. "Ein zusätzlicher Urlaubstag für Radfahrer ist gerecht", so der 43-Jährige zur "Bild"-Zeitung. Außerdem würde der Sonderurlaub dazu führen, dass noch mehr Menschen mit dem Rad zur Arbeit kommen.

Gesundheitssystem entlastet

Tatsächlich ist Radfahren gut für den Körper: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat errechnet, das 150 Minuten Bewegung pro Woche die Krankheitskosten für das Gesundheitssystem und die Wirtschaft spürbar reduzieren. Im Vergleich zu einem untrainierten Menschen spart eine Arbeitnehmer, der regelmäßig Fahrrad fährt – etwa auf dem täglichen Arbeitsweg – Gesundheitskosten von etwa 2000 Euro pro Jahr. 

Grünen-Politiker Stefan Gelbhaar. Foto: imago images/Sven Lambert

Gut für Körper und Seele

Wer regelmäßig sportlich aktiv ist, verhindert Osteoporose, verbessert das allgemeine Wohlbefinden, beugt Depressionen und Diabetes sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. 

In einer prospektiven Beobachtungsstudie, die im Britischen Ärzteblatt erschienen war, hatten Menschen, die mit dem Rad zur Arbeit pendeln, ein um 40 Prozent vermindertes Risiko, an Krebs zu sterben. 

Auch die Stadt Aachen hat in diesem Jahr bereits ein Belohnungsprogramm ("Aachen erradeln") gestartet. Über Fahrradkilometer konnte sich die Bevölkerung in der Stadt Preise bei lokalen Einzelhändlern und Freizeiteinrichtungen erradeln. Etwa Gutscheine fürs Kino oder die Therme. 

Auch interessant: Wer in Bologna Rad fährt, bekommt Freibier, Eis und Kinokarten

Fraglich bleibt jedoch, ob die Sonderbehandlung von Radfahrern am Ende fair ist. Auch wer mit dem Auto zur Arbeit fährt, kann kann mit einer ausgewogenen Ernährung und Sport in seiner Freizeit einen gesunden Lebensstil führen. Die "Barmer" kritisierte gegenüber der "Bild"-Zeitung: "Kein Mensch will eine Gesundheitspolizei."


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN