Nur ein Betrieb betroffen Schächten soll in Niedersachsen doch weiter möglich sein

Religionsvertreter kritisieren einen CDU-Vorstoß, wonach das betäubungslose Schächten von Tieren in Niedersachsen nicht mehr erlaubt werden soll. Foto: dpaReligionsvertreter kritisieren einen CDU-Vorstoß, wonach das betäubungslose Schächten von Tieren in Niedersachsen nicht mehr erlaubt werden soll. Foto: dpa
picture alliance/dpa

Hannover. Das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium weist darauf hin, dass das Schächten von Tieren auch weiterhin möglich sein soll. Gegenüber unserer Redaktion sagte eine Ministeriumssprecherin, entsprechende Ausnahmegenehmigungen sollen auch weiter erteilt werden können.

Perferendis velit nemo a eum laudantium laboriosam eius. Sed quia enim voluptas laborum quia ullam. Aperiam nemo sunt in at expedita. Totam ea quae alias nobis quod dolorem.

Dolore saepe blanditiis provident occaecati. Perspiciatis aut eveniet alias quibusdam aut est dicta. Deserunt et nostrum quae ipsa neque nihil. Dolor ut beatae et rerum maiores. Ut cumque quo quos voluptas. Voluptatem iusto velit ea aliquam. Error similique quidem id qui praesentium. Quo nostrum nisi soluta quos.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN