Chef-Verbraucherschützer Müller im Interview "Strafzinsen sind rechtswidrig"

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). 
Foto: Ralf Hirschberger/dpaKlaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Foto: Ralf Hirschberger/dpa
Ralf Hirschberger

Berlin. Als Chef der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) ist Klaus Müller Deutschlands oberster Verbraucherschützer. Im Interview mit unserer Redaktion erklärt er Strafzinsen auf Sparguthaben für rechtswidrig und fordert Finanzminister Olaf Scholz zum Eingreifen auf.

Von Ländern und Industrie verlangt Müller, ihren Widerstand gegen ein Tierwohllabel aufzugeben. Im Diesel-Skandal vertritt der vzbv 430.000 VW-Kunden in der bislang größten Sammelklage in Europa. Müller gibt sich optimistisch: "Wir sind zuv

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN