Einigung bei Geheimtreffen Soldaten der Bundeswehr fahren künftig gratis Bahn

Bundeswehrsoldaten sollen Medienberichten zufolge künftig kostenlos im Fernverkehr unterwegs sein dürfen. Symbolfoto: imago images/Karina HesslandBundeswehrsoldaten sollen Medienberichten zufolge künftig kostenlos im Fernverkehr unterwegs sein dürfen. Symbolfoto: imago images/Karina Hessland

Berlin. Bundeswehr und Deutsche Bahn haben sich darauf geeinigt, dass uniformierte Soldaten in Zukunft gratis Züge im Fernverkehr nutzen dürfen. Die Bundeswehr überweist dafür jährlich pauschal vier Millionen Euro.

Bei einem geheimen Treffen haben sich Bundeswehr und Deutsche Bahn im Streit um die kostenlose Nutzung von Zügen durch Soldaten offenbar geeinigt. Wie die "Bild am Sonntag" zuerst berichtete, bezahlt die Bundeswehr die Fahrten pauschal jährlich mit rund vier Millionen Euro. Regierungskreise bestätigten den Bericht mittlerweile der Deutschen Presse-Agentur.

Die Regelung gilt dem Vernehmen nach für Fernverkehrszüge. Ob auch der Nahverkehr mit einbezogen wird, ist derzeit unklar.

Die Gespräche waren wegen strittiger Punkte ins Stocken geraten. Über die Gratis-Fahrten verhandelte das Verteidigungsministerium nach Angaben eines Sprechers schon seit Jahresbeginn mit der Bahn. Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte das Thema im Juli in der Regierungserklärung nach ihrem Amtsantritt wieder auf die Tagesordnung gebracht.

Kostenfreie Bahnfahrten gibt es bei der Bundeswehr schon heute  beispielsweise können freiwillig Wehrdienstleistende gratis heimfahren. Auch Polizisten dürfen kostenlos Bahn fahren. Allerdings gibt es hier unterschiedliche Regelungen. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN