Ein Bild von Uwe Westdörp
15.08.2019, 18:07 Uhr AUTOKÄUFER HALTEN SICH ZURÜCK

Die Qual der Wahl: Benziner? Diesel? Hybrid? E-Antrieb?

Ein Kommentar von Uwe Westdörp


Neuwagen auf einem Parkplatz des VW-Werks in Emden. Foto: dpaNeuwagen auf einem Parkplatz des VW-Werks in Emden. Foto: dpa

Osnabrück. Eigentlich sind die deutschen Konsumenten nach wie vor in Kauflaune. Niedrige Arbeitslosigkeit und gestiegene Löhne stützen das Konsumklima. Vor einem Neuwagenkauf schrecken aber aktuell viele zurück. Man kann es verstehen. Ein Kommentar.

Soll das nächste Auto einen Benzinmotor haben, einen Diesel, einen Hybrid- oder einen Elektroantrieb? Fahrverbote, der Diesel-Skandal und die Klimaschutzdebatte haben viele Kunden verunsichert. Dementsprechend ist die Lust auf neue Autos, speziell Diesel, spürbar gesunken.

Die allgemeine Zurückhaltung ist verständlich, denn es gibt keinen Königsweg für Verbraucher. Benziner sind zwar preislich attraktiv, brauchen aber mehr Sprit und stoßen mehr CO2 aus als Diesel. Hybrid-Antriebe aus Elektro- und Verbrennungsmotor sind da schon besser. Doch ist das Angebot begrenzt – jedenfalls das der deutschen Hersteller.

Und E-Autos? Auch hier halten sich die Konsumenten aus guten Gründen zurück. Hohe Preise, geringe Reichweiten und fehlende Ladesäulen sprechen gegen einen Kauf. Abwarten ist sicher nicht verkehrt.

Große Fortschritte verzeichnet derweil der Verbraucherschutz. 430000 möglicherweise vorsätzlich geschädigte VW-Kunden haben sich der Musterfeststellungsklage gegen den VW-Konzern angeschlossen. Das Ergebnis bleibt abzuwarten. Dennoch geht jetzt schon großer Druck von dem Verfahren aus. Denn es signalisiert: Die Verbraucher sind mehr und mehr bereit, ihre Rechte durchzusetzen – schlechte Zeiten für Manipulateure und Betrüger. Für die Qualität künftiger Autos kann das nur gut sein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN