Neue Cheflobbyistin der Energiewirtschaft Statt Lies heuert Grünen-Politikerin Andreae bei BDEW an

Kerstin Andreae wechselt zum Energieverband BDEW. Foto: Michael Kappeler/dpaKerstin Andreae wechselt zum Energieverband BDEW. Foto: Michael Kappeler/dpa

Berlin. Die Grünen-Politikerin Kerstin Andreae wechselt zum Energieverband BDEW. Vorher hatte Niedersachsens SPD-Umweltminister Olaf Lies abgesagt.

Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Kerstin Andreae wird zum 1. November neue Hauptgeschäftsführerin des Energieverbandes BDEW. Der Vorstand der einflussreichen Lobbyorganisation berief die Freiburgerin am Dienstag. Andreae folgt auf Stefan Kapferer (FDP), der zu einem Netzbetreiber wechselt. 

Zuvor hatte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) nach zweiwöchiger Bedenkzeit für den Posten abgesagt. Während Parteifreunde Andreae lobten, die nach 17 Jahren aus dem Bundestag ausscheidet, kritisierte der Verein Lobbycontrol den Wechsel. „Der nahtlose Wechsel der Grünen-Politikerin Frau Andreae zum Energielobbyverband BDEW ist enttäuschend – gerade, weil die Grünen sich für mehr Distanz zwischen Politik und Wirtschaft einsetzen“, sagte eine Sprecherin von Lobbycontrol der „Rheinischen Post“. Der mögliche Wechsel von Lies hatte vor zwei Wochen in Niedersachsen für Wirbel gesorgt. Die Grünen-Fraktionsvorsitzende im Landtag, Anja Piel, hatte den geplanten Wechsel ohne Karenzzeit als „höchst problematisch“ bezeichnet.

Der Posten bei der BDEW gilt als einflussreich und gut dotiert. Nach Informationen unserer Redaktion wird der Posten im Jahr mit etwa 600 000 Euro brutto vergütet.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN