Im Interview: Heinz-Peter Meidinger Lehrerverband kritisiert Aufgabenpool fürs Abi: "Das ist ein Desaster"

Ist das bundesweite Zentralabi eine Lösung? Foto: dpaIst das bundesweite Zentralabi eine Lösung? Foto: dpa
picture alliance/dpa

Osnabrück. Petitionen gegen das Matheabi, Schülerfrust und entsetzte Lehrer: In diesem Jahr haben die Abituraufgaben aus einem gemeinsamen Pool der Bundesländer für Chaos gesorgt. Wird es nun Zeit für ein echtes Zentralabitur? Deutschlands oberster Lehrervertreter, der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, hat dazu mehrere Ideen.

Mittlerweile wird wieder verstärkt über ein bundesweites Zentralabitur diskutiert. Es gibt ja seit zwei Jahren einen Aufgabenpool, aus dem sich die Länder freiwillig bedienen. In Mathe führte das jüngst zum Chaos. Am Ende haben Hamburg, Bre

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN