Dienstag kommt Präsident Selenskij Ukraine wirft SPD-Politikern Weil und Schwesig Verrat vor

Ein Wandgemälde in der Stadt Jewpatorija auf der Krim zeigt das russische Staatsgebiet inklusive der Halbinsel im Schwarzen Meer. Foto: Alexei Pavlishak/Imago ImagesEin Wandgemälde in der Stadt Jewpatorija auf der Krim zeigt das russische Staatsgebiet inklusive der Halbinsel im Schwarzen Meer. Foto: Alexei Pavlishak/Imago Images

Osnabrück. Vor dem Deutschland-Besuch des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenskij an diesem Dienstag hat der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, dazu aufgerufen, die Sanktionen gegen Russland nicht infrage zu stellen. Scharf griff er die SPD-Politiker Stephan Weil und Manuela Schwesig an - sie begingen "Verrat".

"Russland treibt nach wie vor, Tag und Nacht, einen blutigen Krieg gegen die Ukraine voran", erklärte Melnyk gegenüber unserer Redaktion. Wer in Deutschland gegen die Sanktionen sei, "ermuntert den Despoten Putin, seine aggressive militäris

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN