Ein Bild von Melanie Heike Schmidt
02.06.2019, 15:48 Uhr KOMMENTAR

Trump mischt sich in Großbritannien ein: Polterer mit Kalkül

Ein Kommentar von Melanie Heike Schmidt


Bereits vor knapp einem Jahr düpierte US-Präsident Donald Trump (hier  mit seiner Ehefrau Melania) die britische Premierministerin Theresa May. Nun hat er es wieder getan. Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpaBereits vor knapp einem Jahr düpierte US-Präsident Donald Trump (hier mit seiner Ehefrau Melania) die britische Premierministerin Theresa May. Nun hat er es wieder getan. Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa
Pablo Martinez Monsivais

Osnabrück. Vor seinem offiziellen Staatsbesuch in Großbritannien mit allem Pomp schlagen die Wellen hoch: US-Präsident Trump ärgert Bald-nicht-mehr-Premierministerin Theresa May mit ätzenden Kommentaren und mischt sich in innerbritische Angelegenheiten ein. Typisch Trump? Ja, stimmt. Doch dieses Mal poltert er mit Kalkül.

Es ist kein Jahr her, da hat US-Präsident Donald Trump die britische Premierministerin Theresa May während seines Arbeitsbesuchs düpiert, und zwar mithilfe eines bissigen Interviews in der Zeitung „Sun“. Nun steht ein erneuter Besuch an, u

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN