zuletzt aktualisiert vor

Arabische Staaten warnen IAEA-Bericht: Iran hält Atom-Vorgaben ein

Von dpa

Ruft die internationale Gemeinschaft auf, die „zerstörerischen“ Aktivitäten seines Erzrivalen Iran zu stoppen: der saudi-arabische König Salman. Foto: Amr Nabil/APRuft die internationale Gemeinschaft auf, die „zerstörerischen“ Aktivitäten seines Erzrivalen Iran zu stoppen: der saudi-arabische König Salman. Foto: Amr Nabil/AP

Wien. Der Iran nutzt den Al-Kuds-Tag, um wieder Stimmung gegen Israel zu machen. Präsident Ruhani arbeitet sich diesmal vor allem am US-Friedensplan für den Nahostkonflikt ab. Gute Nachrichten gibt es dann am Nachmittag aus Wien - doch aus Mekka kommen ernste Signale.

Die Sorgen waren groß, doch zumindest vorerst unbegründet: Der Iran hat sich nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) auch nach seinem Teilausstieg aus dem Wiener Atomabkommen bisher an die Vorgaben gehalten. Der Streit zw

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN