Ein Bild von Stefanie Witte
30.05.2019, 16:27 Uhr KOMMENTAR

Hamburgs Fahrverbote: Es braucht eine neue Strategie

Ein Kommentar von Stefanie Witte


Ein Fahrverbotsschild steht an der Max-Brauer-Allee. Foto: dpaEin Fahrverbotsschild steht an der Max-Brauer-Allee. Foto: dpa
Daniel Bockwoldt

Osnabrück. . Zwar verweist der BUND darauf, dass die Stickstoffwerte durch die Fahrverbote in Hamburg geringfügig gesunken seien. Das kann aber nicht darüber hinweg täuschen, dass dieser Praxistest krachend gescheitert ist. Die Grenzwerte werden weiterhin gerissen. Aufwand und Nutzen stehen in keinem Verhältnis.

Kein Wunder: Immer noch dürfen Anwohner, Besucher, Taxis, Busse, Krankenwagen, Müllautos, Lieferfahrzeuge und zum Teil alle Diesel ab Euro-6-Norm über die vermeintlich gesperrten Straßen rollen. Rechnet man dann noch diejenigen, die das Fah

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN