zuletzt aktualisiert vor

In jetziger Form nicht zulässig Benachteiligung kleinerer Parteien? Gericht verbietet Wahl-O-Mat

Von Lorena Dreusicke und afp

Der Wahl-O-Mat ist von einem Gericht gestoppt worden. Foto: imago images / Hermann J. KnippertzDer Wahl-O-Mat ist von einem Gericht gestoppt worden. Foto: imago images / Hermann J. Knippertz
imago images / Hermann J. Knippertz

Köln. Der Wahl-O-Mat darf in seiner jetzigen Form nicht weiter online angeboten werden, das entschied das Verwaltungsgericht Köln. Konkret beanstandete die Kammer den Mechanismus der Anzeige der Auswertung.

Knapp eine Woche vor der Europawahl hat das Verwaltungsgericht Köln auf Antrag der Partei Volt Deutschland am Montag der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) untersagt, ihr Internetangebot Wahl-O-Mat in seiner derzeitigen Form zu bet

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN