194 Millionen Euro mehr „Bild“: Bundeswehr-Auslandseinsätze 2018 teurer als geplant

Von dpa

Soldaten der Bundeswehr bei einer Übung im Gelände. Die Bundeswehr-Auslandseinsätze 2018 waren einem Medienbericht deutlich teurer als geplant. Foto: Philipp SchulzeSoldaten der Bundeswehr bei einer Übung im Gelände. Die Bundeswehr-Auslandseinsätze 2018 waren einem Medienbericht deutlich teurer als geplant. Foto: Philipp Schulze

Berlin. Die Auslandseinsätze der Bundeswehr haben einem Medienbericht zufolge vergangenes Jahr 194 Millionen Euro mehr gekostet als geplant. 2018 seien für die Missionen im Ausland 975 Millionen Euro ausgegeben worden, schreibt die „Bild“-Zeitung (Montag).

Die Zeitung bezieht sich dabei auf den neuen Jahresbericht zu den Auslandseinsätzen des Verteidigungsministeriums. Am meisten gekostet hat demnach die Afghanistan-Mission „Resolute Support“ mit Kosten von 339 Millionen Euro. Eine Sprecherin

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN