IS reklamiert Taten für sich Dutzende neue Festnahmen nach Anschlägen in Sri Lanka

Von dpa

Ein Polizist bewacht einen Tatort in Kalmunai. Nach den verheerenden Osteranschlägen in Sri Lanka hat sich der IS auch zum jüngsten Blutvergießen an der Ostküste des Landes bekannt. Foto: Gemunu Amarasinghe/APEin Polizist bewacht einen Tatort in Kalmunai. Nach den verheerenden Osteranschlägen in Sri Lanka hat sich der IS auch zum jüngsten Blutvergießen an der Ostküste des Landes bekannt. Foto: Gemunu Amarasinghe/AP

Colombo. Eine Woche nach den Anschlägen in Sri Lanka sind im Zuge der Ermittlungen 48 weitere Verdächtige festgenommen worden. Sri Lankas Premierminister Ranil Wickremesinghe teilte am Sonntag mit, es seien erneut Waffen und Sprengstoff sichergestellt worden. Zuvor waren bereits mehr als 70 Verdächtige in Gewahrsam.

Unter den neu Festgenommenen war auch ein Mann, dessen zwei Brüder am Ostersonntag Selbstmordattentate verübt hatten. Bei dem Mann seien zwei Schwerter gefunden worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Vater der drei Brüder ist ein re

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN