Ein Bild von Burkhard Ewert
11.04.2019, 13:18 Uhr KOMMENTAR

Über Assange und die Schande des Westens

Ein Kommentar von Burkhard Ewert


Julian Assange ist nicht mehr in der Botschaft eingesperrt, nun aber in den Händen der britischen Justiz. Was aus ihm wird - unklar. Foto: Yui Mok/dpaJulian Assange ist nicht mehr in der Botschaft eingesperrt, nun aber in den Händen der britischen Justiz. Was aus ihm wird - unklar. Foto: Yui Mok/dpa

Osnabrück. Mutiger Aufklärer oder krimineller Verräter? Julian Assange gehört klar in die erste Kategorie. Jetzt hat er sein Asyl verloren. Für die Art des Umgangs mit ihm muss der Westen sich schämen. Ein Kommentar.

Tausende Dokumente über Vergehen des US-Militärs im Irak und in Afghanistan, über Kriegsverbrechen, Folter, Beschuss von Zivilisten und die Vorgänge in Guantanamo wären ohne Assanges Internetplattform Wikileaks im Dunkeln geblieben. Dutzend

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN