"Jugend hat es verdient" Arbeitsminister: Mehr Anstrengungen für Weiterbildung

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil ( SPD)  sieht den aktuellen Berufsbildungsbericht als Ansporn zu weiteren Anstrengungen für Weiterbildung, Foto:FelixZahn/photothek.netxBundesarbeitsminister Hubertus Heil ( SPD) sieht den aktuellen Berufsbildungsbericht als Ansporn zu weiteren Anstrengungen für Weiterbildung, Foto:FelixZahn/photothek.netx

Osnabrück. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat als Reaktion auf den Berufsbildungsbericht zu weiteren Anstrengungen aufgerufen, um junge Menschen weiterzubilden.

 „Der deutsche Arbeitsmarkt benötigt dringend Fachkräfte. Und junge Menschen haben eine Chance verdient“, sagte Heil unserer Redaktion. Der SPD-Politiker wies darauf hin, dass die Jobcenter und Arbeitsagenturen über „zielgerichtete Instrumente“ verfügten. So habe die Initiative „Zukunftsstarter“ in den vergangenen Jahren rund 94.000 jungen Menschen eine Nachqualifizierung ermöglicht.

 „Diesen Weg werden wir fortsetzen“, sagte Heil. Auch bei jungen Menschen mit Behinderungen gebe es viel Potenzial, sagte Heil: „Für diese will ich noch in diesem Jahr ein Budget für Ausbildung schaffen, um den Weg in Qualifizierung und Arbeit zu erleichtern.“  

Nach dem aktuellen Berufsbildungsbericht stieg die Zahl der Menschen zwischen 20 und 34 Jahren ohne Berufsausbildung auf einen Rekordstand von 2,12 Millionen – und liegt damit um 130.000 höher als im Vorjahr.



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN