Venezuela Kein Diplomatenstatus für Gesandte Guaidós in Berlin und der EU

Venezuelas selbsternannter Interimspräsident Juan Guaidó im Kreise seiner Anhänger. Noch hat er den Machtkampf im Land nicht für sich entscheiden können. Foto: Juan Barreto/AFPVenezuelas selbsternannter Interimspräsident Juan Guaidó im Kreise seiner Anhänger. Noch hat er den Machtkampf im Land nicht für sich entscheiden können. Foto: Juan Barreto/AFP
JUAN BARRETO

Osnabrück. Die Bundesregierung wird den vom selbsternannten venezolanischen Übergangspräsidenten Juan Guaidó nach Berlin entsandten diplomatischen Vertreter nicht als Botschafter akkreditieren. Das geht aus einer Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Anfrage der Linkspartei hervor, die unserer Zeitung vorliegt

Demnach hat die Bundesregierung den von Guaidó entsandten Otto Gebauer am 13. März 2019 erstmals „als persönlichen Vertreter von Interimspräsident Guaidó“ empfangen, mit dem man politische Gespräche führe. „Weitere Schritte sind nicht gepla

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN