Wird Datenschutz verletzt? Bundespolizei gerät wegen Speicherung von Bodycam-Aufnahmen unter Druck

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber hält die Speicherung von Bodycam-Daten der Bundespolizei aus Einsätzen für rechtswidrig. Foto:Peter Kneffel/dpaDer Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber hält die Speicherung von Bodycam-Daten der Bundespolizei aus Einsätzen für rechtswidrig. Foto:Peter Kneffel/dpa
Peter Kneffel

Osnabrück. Die Bundespolizei steht schon seit längerem wegen der Speicherung von Bodycam-Aufnahmen auf Servern des US-Anbieters Amazon in der Kritik. Nun meldet sich der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber zu Wort. Er hält die Praxis für rechtswidrig und fordert, sofort zu einem deutschen Cloud-Anbieter zu wechseln.

Kelber erklärte gegenüber unserer Redaktion: "Wir haben bereits 2018 der Bundespolizei und dem Bundesinnenministerium mitgeteilt, dass wir die Speicherung der Bodycam-Daten in der Amazon Cloud für rechtswidrig halten." Die Regierung habe se

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN