Berateraffäre bei der Bundeswehr Linke: Rücktritt der Verteidigungsministerin ist unausweichlich

Die Linke fordert nach dem Einsetzen eines Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre den Rücktritt von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Foto: Daniel Naupold/dpaDie Linke fordert nach dem Einsetzen eines Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre den Rücktritt von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU). Foto: Daniel Naupold/dpa
Daniel Naupold

Osnabrück. Nach der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Berater-Affäre im Verteidigungsministerium wächst die Kritik der Opposition. Die Linken halten einen Rücktritt von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) für unausweichlich.

Der Linken-Politiker Alexander Neu, der Obmann im Verteidigungsausschuss ist, sagte unserer Redaktion: „Sollte der Ausschuss beweisen, dass die Ministerin Verstöße gegen das Vergaberecht toleriert hat, ist ihr Rücktritt zwangsläufig.“&

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN